Bericht Hauptversammlung 2018

 

 

39 Mitglieder nahmen an der Hauptversammlung am 30. November 2018 im Clubhaus teil.

 

 

Berichte

 

1. Vorstand (Dieter Schlereth )

Auch das vergangen Jahr verlief wieder harmonisch und erfolgreich. Besonders hervorzuheben:

  • Die Mitgliederzahl konnte wieder auf über 400 Mitglieder gesteigert werden, trotz nach wie vor hoher Fluktuation (43 Austritte, 52 Eintritte)
  • Es waren keine größeren Investitionen an der Liegenschaft erforderlich. Die notwendigen Arbeiten konnten fast alle mit „Eigenmitteln“ vom technischen Ausschuss und von Vereinsmitgliedern erledigt werden.
  • Der finanzielle Status des TCZ Zorneding ist insbesondere deshalb nach wie vor hervorragend und gibt uns Spielraum für die anstehenden Investitionen - >Bericht Schatzmeister
  • Für den Sportbetrieb konnten viele Jugendliche für die Betreuung der Kinder gewonnen werden, so dass die Veranstaltungen wesentlich kostengünstiger als ursprünglich veranschlagt durchgeführt werden konnten
  • Die „Formate“ Fast Learning und Seniorentreff sind sehr erfolgreich, Blind Date und Spielerbörse werden so gut wie nicht angenommen und sollten im nächsten Jahr rausgenommen werden.
  • Der TC Zorneding hat an einer BTV-Vereinsanalyse teilgenommen und in allen uns „wichtigen“ Bereichen im Spitzenfeld abgeschnitten. Vermeintlicher Minuspunkt: Keine Präsenz in den Social Media, keine eigene Tennishalle

Unsere Anlage ist nach wie vor in einem hervorragenden Zustand. Hierfür sind sowohl unsere beiden Platzwarte (Wolfgang Langner und Wolfgang Bues), wie auch die Blumenbeet-Damen verantwortlich.

Die Bewirtschaftung unseres Clubhauses wird nun schon mehr als 10 Jahre von Markus und Franziska durchgeführt, und auch im nächsten Jahr wird das fortgeführt. Dieser „Service“ ist schon auch ein Alleinstellungsmerkmal unseres Vereins und Voraussetzung für ein generationsübergreifendes Vereinsleben

 

Wehrmutstropfen:

  • Leider ist es nicht gelungen, eine neue Veranstaltung „Tennis mal anders beim TCZ“ zu organisieren – aber vielleicht im nächsten Jahr
  • Generell ist die Beteiligung der Mitglieder an Clubveranstaltungen mit Wettbewerbsanteil zu gering. (Schleiferlturnier, Clubmeisterschaft, Landkreismeisterschaft, Mixed-Turnier,…) Verbesserungsvorschläge?

 

2. Vorstand (Robert Schreiner )

  • Die Frühjahrsinstandsetzung und die Einwinterung der Anlage wurde wieder von vielen Mitgliedern unterstützt.
  • Es mussten neue Sonnenschirme für die Terrasse angeschafft werden.
  • Zudem wurden jetzt 4 neue Feuerlöscher (Schaumtechnik) installiert und eine Feuerlöschdecke für die Küche angeschafft. Die Standorte sind entsprechend gekennzeichnet.
  • Neuanschaffung von zwei Erste-Hilfekästen
  • Die Installation eines TCZ-eigenen Defibrillators wird nicht als notwendig angesehen, da in der nahegelegenen Turnhalle ein Defibrillator zugänglich ist.

Anregung: Hinweis auf den Standort dieses Defibrillators anbringen

  • Ein Glasfaseranschluss wurde ohne Beauftragung durch den TCZ verlegt. Anschluss offen.
  • In diesem Jahr wurde der Heizöltank auf Grund des hohen Ölpreises nicht aufgefüllt. Wird bei

hoffentlich wieder gesunkenem Preis durchgeführt

  • Reparaturarbeiten an der Liegenschaft wurden vom Technikausschuss durchgeführt (u.a. Silikonfugen Sanitär, Dichtungen Toilette, Glasbruch in Clubhaustür, Ventilprobleme der Beregnungsanlage,…)
  • Dank an Technikausschuss und an Lukas Otterbeck, der mit viel Eigeninitiative mitgeholfen hat.
  • Die Blumenbeete wurden wieder von Mitgliedern vorbildlich gepflegt und tragen zum repräsentativen Bild der Anlage wesentlich bei.

 

 

Schatzmeister und Geschäftstelle (Reiner Pillep)

Reiner Pillep stellt den Soll/Ist-Vergleich des abgelaufenen GJ 2017/18 vor – siehe auch Anlage

Es gab keine Einwände.

Reiner bedankte sich explizit für die auch fachlich hervorragende ehrenamtliche Führung unserer Geschäftsstelle durch Claudia Schreiner. Hier wurde von einem HV-Teilnehmer eine Ehrenmitgliedschaft vorgeschlagen (Anregung für nächste HV).

 

 

Sportwart (stellvertretend Dieter Schlereth) und Jugendsportwartin (Petra Pauli)

Peter Rumpfinger konnte nicht teilnehmen, da er beruflich verhindert ist. Er steht aus diesem Grund auch nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung.

 

Wir haben uns auch dieses Jahr wieder rege am Punktspielbetrieb beteiligt. Wir haben 18 Mannschaften gemeldet, davon 6 Kinder- und Jugendmannschaften.

Dabei haben wir sportlich einige schöne Erfolge erzielen können:

  • Wir haben vier Aufsteigermannschaften
  • Herren 2 erster Platz in der Kreisliga.
  • Damen 1 ungeschlagen 1ter in der Kreisklasse
  • Junioren 1 ungeschlagen 1ter in der Bezirksklasse
  • Herren 55 ungeschlagen 1 ter in der Bezirksklasse 1
  • Herren 1 haben am letzten Spieltag mit dem 9:0 gegen Feldkirchen den Klassenerhalt perfekt gemacht und sind sogar noch ins Mittelfeld der Bezirksliga gerückt (5. Platz)

 

Kleiner Wehrmutstropfen in dieser Erfolgsbilanz:

Unsere langjährige Vorzeigemannschaft, die Herren70, konnte die Landesliga leider nicht halten – Verletzungsprobleme und die „dünne Luft“ in der Landesliga waren nicht zu kompensieren.

 

Generell ist die Beteiligung der Mitglieder an Clubveranstaltungen mit Wettbewerbsanteil zu gering. (Schleiferlturnier, Clubmeisterschaft, Landkreismeisterschaft, Mixed-Turnier,…). Verbesserungsvorschläge sind erwünscht-

 

Der TC Zorneding hat die Zielsetzung „Breitensport“ und nicht die Zielsetzung eine oder mehrere Mannschaften in höhere Spielklassen zu etablieren. Hierzu müsste ein anderer finanzieller Ansatz gewählt werden, was nicht im Interesse des Vereins liegt und in der Umgebung von München wahrscheinlich auch nicht zielführend wäre.

 

Im Jugendbereich ist das Wintertraining gut angelaufen. Es trainieren ca. 60 Kinder und Jugendliche, zumeist aus den Mannschaften, im Sommer trainieren ca. 100 Kinder

 

Die Planung für das Training gestaltet sich gewohnt schwierig, da die Kinder und Jugendlichen aufgrund anderer Termine selbst schwer planen können, zum anderen oft persönliches im Wege steht. Zudem lässt das Engagement der Eltern sehr zu wünschen übrig. Diesbezügliche Bitten des Vereins (z.B. über Anschreiben) werden weitgehend ignoriert. Der Beirat regt an, dass wir für Kinder, deren Eltern sich in der Vereinsarbeit engagieren, günstigere Konditionen für Training und Camps anbieten. Der Vorstand wird hier ein Konzept erarbeiten.

 

Neben Petra und Wojciech Kuropatwinski-Kaiser haben wir jetzt einen 3. Jugendwart gewinnen können (Stefan Müller); auch Helmut Liebich wird Aufgaben in diesem Bereich übernehmen.

 

Für jede Kinder-/Jugendmannschaft muss sich ab der neuen Saison ein verantwortliches Elternteil als Mannschaftsführer zur Verfügung stellen, der sich um die Planung der Spieler für die Medenspiele kümmert. Ansonsten wird keine Mannschaft gemeldet.

 

Die Trainingswochen an Pfingsten und insbesondere in der ersten Sommerwoche (65 Teilnehmer) waren sehr gut besucht.

 

Das Format „Fast-Learner“ ist nach wie vor sehr erfolgreich. Wir konnten damit viele neue Clubmitglieder gewinnen. Fast alle Teilnehmer bleiben beim Verein und es bildet sich eine neue vielversprechende Gruppierung.

 

Petra bedankt sich bei den Vorstandskollegen für die gute und hilfreiche Zusammenarbeit. Sie wird das Amt der Jugendsportwartin weitere zwei Jahre ausüben, unterstützt aber vom 2. und 3. Jugendwart sowie von Helmut Liebich.

 

 

Pressewart (Mark Dietrich)

Viele Presseberichte wurden auch in diesem Jahr veröffentlicht. So wurden 6 Pressemitteilung in der EBE-Zeitung veröffentlicht. Es wurde ein neues Poster entworfen, dass an mehreren Orten in Zorneding aufgehängt wurde. Ein neu konzipiertes Faltblatt mit allen wesentlichen Informationen des TC Zorneding wurde über den Posteinwurf an die Haushalte in Zorneding verteilt. Soweit verfügbar sind aktuelle Bilder der Mannschaften erstellt worden und im Clubraum aufgehängt worden.

 

Hinweis von Dieter: der TC Zorneding ist bewusst nicht in den Sozialen Medien präsent, obwohl vom BTV empfohlen. So lange die Mitgliederzahl stabil ist, ist der Einstieg in diese Medien nicht geplant, da natürlich auch die bekannten Nachteile damit verbunden sind und deshalb eine professionelle Betreuung unabdingbar wäre.

 

 

Festausschuß (Bert Bracke)

Den Bericht des Festausschusses trug Dieter vor:

 

Dieser lobte die vier Mitglieder des Ausschusses. Sie sind ein wichtiger Baustein zur Bindung der Generation 20-40 an den Verein und deren Engagement im Vereinsleben.

Veranstaltungen:

  • Schleiferlturnier
  • Mixed-Turnier mit Jazz-Frühschoppen (Pfingsten)
  • Sonnwendfeier (Public Viewing Fussball-WM)
  • Sommerfest
    • Clubmeisterschaft
    • Hüpfburg
    • DJ
  • LK-Turnier am 1. Mai bereits entabliert
  • Ü60-LK-Turnier im Juli konnte in diesem Jahr durchgeführt werden und wir hoffen auf eine weiter Etablierung der Veranstaltung im Veranstaltungskalender
  • Weihnachtsfeier (die Mannschafts-Weihnachtsfeier fällt leider auch dieses Jahr wieder aus)

 

 

 

Kassenprüfung und Entlastung des Vorstandes

 

Die Kassenprüfung erfolgte durch Andreas Röhlk und Hans Peter Vogt und ergab keine Beanstandungen.

Die Aufbereitung und Buchungen erfolgten ordnungsgemäß – Dank an Claudia

 

Der Vorstand wurde per Handzeichen einstimmig entlastet

 

 

Wahl des Vorstandes

 

Wahlleiter Hans Nass klärt die Teilnehmer der HV über die Wahlberechtigung und über den Wahlmodus gemäß der Satzung des TCZ auf. Die Wahl erfolgt mit einfacher Mehrheit

 

Folgende Vorschläge für den nächsten Vorstand des TCZ lagen der Wahlkommission schriftlich vor. Es wurden keine alternativen Vorschläge eingebracht.

 

1. Vorstand

Dieter Schlereth

2. Vorstand

Robert Schreiner

Schriftführerin

Barbara Liebich

Schatzmeister

Reiner Pillep

Sportwart

Helmut Obermaier

1. Jugendwart

Petra Pauli

2. Jugendwart

Wojciech Kuropatwinski-Kaiser

3. Jugendwart

Stefan Müller

Pressewart

Mark Dietrich

 

Dieter Schlereth wurde in schriftlicher, geheimer Abstimmung als 1. Vorstand einstimmig gewählt. Er nahm die Wahl an und bedankte sich für das Vertrauen. Alle weiteren Kandidaten wurden einstimmig per Handzeichen gewählt, mit Enthaltung der Betroffenen. Auch diese Wahl wurde von den Gewählten angenommen.

 

Auch die unten aufgeführten Kandidaten für Beirat, Kassenprüfer, Technischer Ausschuss und Festausschuss wurden einstimmig per Handzeichen gewählt:

 

  • Beirat: Walter Voggenreither, Reiner Rimat, Sebastian Güniker, Niels Cotiaux, Rainer von Kurnatowski, Michael Erler, Helmut Liebich, Hermann Friedrich

 

  • Kassenprüfer: Fritz Rudert, Hans Peter Vogt

 

  • Technischer Ausschuss: Robert Schreiner, Dieter Pfefferkorn, Helmut Obermaier, Sigi Göll
  • Franz Weiss, Claus Paul

 

  • Festausschuss: Sebastian Güniker, Niels Cotiaux, Axel Herhaus, Bert Bracke, Ann-Katrin Pauli

 

Alle Wahlen erfolgten per Handzeichen einstimmig. Alle Gewählten nahmen die Wahl an.

 

Damit war die Arbeit des Wahlausschusses beendet. Der Wahlleiter bedankte sich bei den Helfern und bei den Mitgliedern für die Unterstützung und den guten Verlauf der Wahl des neuen Vorstandes.

 

 

 

 

Haushaltsplan für das Geschäftsjahr 2018/2019

 

Im nächsten Jahr sind größere Investitionen geplant:

  1. Erneuerung der Infrastruktur der Besprenklungsanlage (ca. 12.000€);
  2. Installation einer Photovoltaik-Anlage (ca. 14.000€); nach Rückversicherung beim BLSV keine Gefährdung der Gemeinnützigkeit.
  3. Platzhalter im Budget für die Erneuerung der Entlüftungsanlage der Küche (ca. 6.000€) – Angebote werden noch eingeholt

 

Die Investitionsvorhaben wurde von der HV genehmigt.

 

Reiner Pillep erläutert die sich daraus ergebenden Ein- und Ausgaben des neuen Planes. Der Haushaltsplan 2019 wurde einstimmig genehmigt

 

Anträge und Sonstiges

 

Es lagen keine Anträge vor.

 

Diskussionspunkt

Im neuen Haushaltsplan ist keine Investition einer Ballmaschine vorgesehen, nachdem die Anschaffung in den vergangenen zwei Jahren trotz Budgetierung nicht erfolgt ist. Dies lag insbesondere daran, dass für die Nutzung der Ballmaschine kein „Betriebskonzept“ umgesetzt werden konnte, dass einen sinnvollen, finanzierbaren und geräteerhaltenden Betrieb der Ballmaschine sicherstellt. Bernd Lohmüller hat sich bereit erklärt, an einer Konzeption und Umsetzung eines Ballmaschinen-Betriebs mitzuarbeiten. Wenn hier ein vernünftiges Konzept einschließlich der Umsetzung vorgelegt wird, wird der Vorstand erneut die Anschaffung auch unterjährig erneut beraten. Ein Platzhalter im Budget wird aber nicht eingeplant.

 

Appell des 1. Vorstands an engagierte Vereinsmitglieder

Wir müssen in den nächsten zwei Jahren den Generationswechsel im Vorstand vollziehen, zumindest was die Funktion des 1. Vorstands und des Jugendwartes betrifft. Die Bitte an engagierte Vereinsmitglieder sich zu hinterfragen, ob man sich nicht mit der Übernahme einer Funktion im Verein engagieren möchte. Bitte schauen Sie auch in Ihrem Freundeskreis, wem Sie diese Aufgabe zutrauen und wen wir vielleicht diesbezüglich ansprechen können. Diese Funktionen sind kein „Full-Time-Job“, es braucht aber ein funktionierendes Team im Vorstand. Wir brauchen insbesondere Mitglieder, die sich für die Jugendarbeit engagieren und ich möchte die Gelegenheit nutzen, insbesondere Jugendliche zu bitten, sich hier zu melden. Jugendliche deshalb, weil ihr die gleiche Sprache sprecht und den besten Zugang zu den Kindern und Gleichaltrigen habt. Natürlich sind auch Erwachsene aufgerufen, sich zu engagieren.

 

Dieter Schlereth dankt allen Mitgliedern für ihr zahlreiches Erscheinen und beendet die Versammlung.

 

----

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.